Wie ist WenDo entstanden?

WenDo ist in den 1970er Jahren in Kanada und den USA entstanden. Frauen setzten sich zusammen und redeten über ihre Gewalterfahrungen. Sie erkannten, dass ihre erlebte Gewalt kein individuelles Problem ist. Viele Frauen erfahren Gewalt insbesondere in ihrem nahen Umfeld, zum Beispiel von ihrem Ehemann, Expartner, Vater oder Mutter. In den meisten Fällen sind Männer gewalttätig. Und in den meisten Fällen üben sie Gewalt aus gegen Frauen, die sie kennen. Das war damals so und ist auch heute noch so.
Die Frauen, die WenDo entwickelt haben, wussten: Es ist schwierig über Gewalt zu reden, weil eine denkt, dass andere ihr nicht glauben. Weil eine sich um die Kinder sorgt, weil eine Angst hat, kein Geld mehr zu haben. Weil der Mann mehr Macht hat als sie. Auch das ist heute noch so.
Die Frauen haben damals viele Techniken aus dem Kampfsport und der Kampfkunst genommen und weiter entwickelt, um sich zu verteidigen. Heute hat WenDo nur noch sehr wenig mit Kampfsport oder Kampfkunst zu tun. Wir zeigen auch wie man tritt und schlägt, aber wir möchten, dass du schon vorher mit Blicken, Worten, Körpersprache und Entschlossenheit Nein sagen kannst.
WenDo wurde mit dem Gedanken entwickelt, dass Frauen Gewalt nicht länger hinnehmen müssen und bei Grenzüberschreitungen und Angriffen auf ihren Selbstwert handeln können.
​WenDo zeigt, was jedes Mädchen und jede Frau tun kann, um sich stark zu fühlen und um sich zu wehren. Außerdem stärkt WenDo den Zusammenhalt und das gemeinsame Handeln für eine gleichberechtigtere Gesellschaft.